Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie eine Bestellung bei Event Löwen aufgeben. Durch Aufgabe einer Bestellung an Event Löwen erklären Sie sich mit der Anwendung dieser Mietbedingungen einverstanden.

Vertragsschluss

Alle Angebote sind freibleibend. Ein Mietauftrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde die von Event Löwen erhaltene Auftragsbestätigung erhalten hat und die genannten Anzahlung/Zahlung geleistet hat. Event Löwen bleibt vorbehalten, Angebote ohne Angaben von Gründen abzulehnen.

1. MIETGEGENSTÄNDE
Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter folgende Gegenstände, dargestellt in dem angenommenen Angebot sowie der Auftragsbestätigung, zur Nutzung entgeltlich zu überlassen. Alle Komponenten werden mit dazugehörigen Anschlusskabeln ausgeliefert. Eine mögliche Einweisung erfolgt am Tag der Übergabe. Technische Äderungen können kurzfristig erfolgen.

2. MIETZEIT
Die Mietzeit beginnt mit der Übergabe/Anlieferung der Mietgegenstände. Sie endet am Folgetag mit der Rückgabe bzw. Abholung. Die Abholung ist im Angebot und ggf. auch in einer Auftragsbestätigung festgehalten.
Eine Verlängerung der vereinbarten Mietzeit ist nur nach Absprache mit dem Vermieter gegen Zahlung eines zu vereinbarendes Nutzungsentgeltes möglich, dieses ist bei Rückgabe/Abholung zu zahlen. Bei verspäteter, nicht vereinbarter Rückgabe hat der Mieter ein Nutzungsentgelt für jeden angefangenen Tag in Höhe von dem jeweiligen festgesetzten Preis zahlen. Er hat dem Vermieter auch dessen Verzugsschaden zu erstatten, wenn bereits eine Weitervermietung geplant war, die nun nicht möglich ist.

3. EIGENTUM

Die Mietsachen sind Eigentum des Vermieters und dürfen nur für den Mietzweck genutzt werden; also weder veräußert, verpfändet noch weitervermietet werden. Es ist nicht gestattet, irgendwelche technische Änderungen und Eingriffe vorzunehmen.

4. PFLICHTEN

Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache ordentlich und pfleglich, für ihren Zweck und im Rahmen der vom Hersteller eingeräumten Nutzung zu nutzen. Der Mieter verpflichtet sich, Datum und Zeit der festgelegten Mietdauer einzuhalten.

5. SELBSTABHOLUNG

Der Mieter muss bei Selbstabholung dafür Sorge tragen, dass der Transport vorschriftsmäßig geschieht und haftet für jedwede Schäden. „Die Ware sollte nur in einem Fahrzeug transportiert werden, welches abhängig von Größe, Gewicht und Beschaffenheit, für den Transport dieser Ware geeignet ist. Die Ware sollte im Fahrzeug durch angemessene Maßnahmen gegen Rutschen und Kippen gesichert werden, um Sie und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.“

6. HAFTUNG

Mit der Unterzeichnung des Mietvertrages bestätigt der Mieter, die im angenommenen Angebot aufgeführten Gegenstände in ordentlichem, gebrauchsfähigem Zustand erhalten zu haben. Mängel bestehen nicht. Während der Mietzeit auftretende Mängel dürfen nur durch den Vermieter oder eine von ihm bevollmächtigte Person behoben werden. Auftretende Mängel sind dem Vermieter sofort anzuzeigen.

7. VERSICHERUNG / SCHÄDEN

Die Sachen, samt Zubehör, sind nicht versichert. Verursacht der Mieter oder ein Dritter Schäden an ihnen, sind diese bei Rückgabe dem Vermieter zu melden. Schäden oder Verluste an gemieteten Sachen, die durch den Mieter oder Dritte infolge unsachgemäßer Behandlung, mangelnder Sicherung, oder Bewachung des Veranstaltungsortes oder sonstigen, nicht vom Vermieter zu vertretenden Gründen entstehen, werden dem Mieter in Rechnung gestellt.

8. RÜCKGABE
Die Mietsachen sind in ordnungsgemäßem Zustand, gereinigt und/oder sauber verpackt zurückzugeben. Mobiliar wird vom groben Schmutz befreit. Geschirr wird ohne Essensreste in vorhandenen Transportboxen gestapelt. Tischdecken und Hussen werden im trockenen Zustand übergeben und dürfen bis zur Abholung nicht feucht/nass zusammengelegt werden.

Ein Zurückbehaltungsrecht des Mieters an den Mietsachen ist ausgeschlossen.

9.. ALLGEMEINES

Sollte es dem Vermieter aus Gründen höherer Gewalt nicht möglich sein, die gemieteten Gegenstände gemäß Vertrag zur Verfügung zu stellen, so kann er für eine eventuelle Schadenersatzforderung nicht belangt werden. Die Haftung des Vermieters dafür ist ausgeschlossen. Der Vermieter behält sich eine Ersatzlieferung im Einzelfall vor. Sollten bei der Einweisung am Tag der Übergabe der Mietsachen, nicht alle zusätzlichen Geräte (z.B. Laptop, Player, usw.), welche der Mieter zusätzlich an die Mietsachen anschließen möchte, verfügbar sein, so haftet bei Nichtfunktionieren, NICHT der Vermieter. Eine Mietkürzung diesbezüglich ist ausgeschlossen.

Stand 01.2020

Menü schließen
×
×

Warenkorb